» Kontakt
Warum sollte "Right to Repair" unterstützt werden?
R2R setzt sich nicht nur für fairen Wettbewerb im Kfz-Teile- und Servicemarkt sowie die Wahlfreiheit der Verbraucher ein, sondern erbringt auch weitere Leistungen für Wirtschaft und Gesellschaft. Im europäischen IAM sind rund 4,6 Millionen Menschen in Produktion und Vertrieb von Kfz-Ersatzteilen sowie in der Wartung und Reparatur von Fahrzeugen beschäftigt. Rund 885.000 Betriebe, und hier vor allem kleine und mittelständische Unternehmen (KMU), bieten Kfz-Ersatzteile und Qualitäts-Serviceleistungen zu wettbewerbsfähigen Preisen an. Der freie Kfz-Aftermarket ist damit das Rückgrat der Automobilwirtschaft! Der IAM garantiert damit nicht nur Millionen Autofahrern in der EU bezahlbare Mobilität, sondern er gibt auch vielen Menschen Arbeit.

Wie kann "Right to Repair" unterstützt werden?
Es gibt vielfältige Wege R2R zu unterstützen. Neben der finanziellen Förderung können sich Unternehmen und Verbraucher in der Kommunikation der Ziele von "Right to Repair" beteiligen:
 




Download „Right to Repair“ Flash Banner:

 Download (Flash SWF)





 
„Right to Repair“ Kampagne - Deutschland
c/o GVA
Gothaer Straße 17
DE-40880 Ratingen
Tel 0 21 02 / 77 0 77-0
Fax 0 21 02 / 77 0 77-17
E-Mail info@r2rc.de
Web www.r2rc.de
  European „Right to Repair“ Campaign Secretariat
c/o Figiefa
Boulevard de la Woluwe 42
BE-1200 Brussels
Tel +32.2.761.95.10
Fax +32.2.762.12.55
E-Mail secretariat@r2rc.eu
Web www.r2rc.eu
Sie suchen?
© 2009 - 2017 GVA Gesamtverband Autoteile-Handel e.V.